Anton Saris

impresariaat

Trilando

 

Anton saris (tenor)

 

 

Der Tenor Anton Saris absolvierte seine Gesangsausbildung am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

 

Anton Saris hat als Solist mit vielen bekannten Opernensembles und Orchestern zusammengearbeitet, zum Beispiel: Radio Filharmonisch Orkest, Noord Nederlands Orkest, Bochumer Symphoniker, Oldenburger Staatsorchester,Philharmonie Südwestfalen,Staatsorchester Halle, Neuen Elblandphilharmonie, Flämische Oper (Antwerpen), Staatsoper Bourgas, Opera Zuid (Maastricht), Opera Amsterdam, Hoofdstad Operette (Amsterdam), Teatro Calderon (Valladolid), VARA-matinee und Oklahoma Mozart Festival.

 

Anton Saris sang in einer Produktion der „Festivale d`Ambronay” anlässlich einer Europatour die Rolle des Joabel in „David et Jonathas“ von M.A. Charpentier u.L.v. William Christie wonach er eingeladen wurde, den Aeneas in „Dido und Aeneas“ von H. Purcell in Ambronay und an der Opera Comique in Paris zu singen.

 

Die Mitwirkung als Dr. Falke in „Die Fledermaus“ führte ihn anlässlich des Oklahoma Mozartfestivals nach New York.

 

Im November 2001 debütierte er als Tenorsolist in „Symphonie Nr. 9“ von Ludwig van Beethoven mit der Beethovenakademie u.L.v. Jan Caeyers in Antwerpen. Daraufhin wurde er eingeladen, dasselbe Stück mit den Stuttgarter Philharmonikern und den Bochumer Philharmonikern zu singen.

 

Seitdem sang er u.a. Eisenstein, Rienzi, Kalaf, Idomeneo, Erik in „Der Fliegende Holländer" ,„Lohengrin“ 3. Akt und „Die Walküre“ 1. Akt u.L.v. Kenneth Montgomery.

 

Weiterhin sang er das Tenorsolo im Elgars „Dream of Gerontius“ ,im "Vater Unser“ von Leos Janácek, in Beethovens „Messe in C” sowie „9. Symphonie”, Mozarts „Krönungsmesse”, Haydns „Paukenmesse, Schuberts „Messe in B” sowie in Händels „Ode for St. Cecilia's day“.

 

Im Jahre 2006 machte er eine Tournee durch Dänemark, Deutschland und die Schweiz als Graf Zedlau in „Wiener Blut“ mit dem Operetten-Theater Hannover und gastierte mit der gleichen Operettepartie an der Düsseldorfer Operette.

 

Aufnahmen machte er u.a. für TF 1, NOS, Vara , YLE und Naxos.

 

Kürzlich sang er Eisenstein in „Die Fledermaus“ mit den Internationale Operaproducties (Amsterdam) ,mit den Noord Nederlands Orkest (Groningen) und Opernhaus Vaasa (Finnland) und bekam von der Staatsoper in Izmir eine Einladung für die Hauptrolle in „Idomeneo“. Weiterhin sang er Galakonzerte mit Arien von Wagner,Puccini und Léhar.

 

In der Saison 2014/15 stehen u. a. Florestan in ”Fidelio” , Rodolfo in „La Boheme” , Mahler „Lied von der Erde” , Puccini „Messa di Gloria”, Dvořák „Stabat Mater“ , Haydn „Nelsonmesse”, Frank Martin "Requiem" und Konzerte mit Strauss und Sibeliuslieder auf dem Program.

 

Trilando - impresariaat